besuchen Sie uns auf Facebook

Funktionsdiagnostik

Home/Funktionsdiagnostik

Ursache für Kopf- und Nackenschmerzen kann im Kiefer liegen

Funktionsdiagnostik

Kopfschmerzen, Verspannungen, Nacken- Schulter- und Wirbelsäulenbeschwerden sind oftmals Anzeichen einer Fehlfunktion des Kiefergelenks und der Kaumuskulatur (CMD = cranio mandibuläre Dysfunktion). Solche Fehlfunktionen können umgekehrt jedoch auch durch Wirbelsäulenleiden hervorgerufen werden. Das Ausmaß dieser Störung und deren Ursachen lassen sich mit verschiedenen Methoden der Funktionsdiagnostik feststellen. Eine umfangreiche Untersuchung der Muskulatur und der Kieferbewegungen sind Grundlage für die weitere Behandlung.

Die elektronische Vermessung und Analyse der Bisslage gibt Auskunft über die Ursache der Beschwerden. Im Rahmen der instrumentellen Funktionsanalyse arbeiten wir sowohl mit dem IPR-System (intraorale process registration), als auch mit dem Freecorder BlueFox, der eine dreidimensionale Aufzeichnung der Unterkieferbewegungen ermöglicht.

Die Vermessung ist schmerzfrei und kann die Grundlage für eine entscheidende Verbesserung des Wohlbefindens sein. Auf Basis der gewonnenen Daten wird ein individuelles Behandlungskonzept erstellt.

Eine wichtige Therapiemaßnahme stellt die Aufbissschiene dar. Sie besteht aus durchsichtigem Kunststoff und wird speziell für jeden Patienten angefertigt. Die Schiene wird überwiegend nachts getragen und kann laufend an die Veränderungen im Kausystem angepasst werden. Liegen die Ursachen für die Funktionsstörung in schlecht sitzendem Zahnersatz, sind ggf. Einschleiftherapien oder weitere prothetische Maßnahmen notwendig. Vielfach ist zudem eine begleitende Physiotherapie hilfreich.

 

 

 

Weitere Informationen der Deutschen Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und –therapie der DGZMK lesen Sie hier